Sexualberatung

Sexualität ist eine starke Kraft des Lebens. Jedoch ist sie auch häufig Ursache tiefer Missverständnisse und Verletzungen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO beschreibt die Voraussetzung sexueller Gesundheit folgendermaßen:

"... sexuelle Gesundheit erfordert eine positive und respektvolle Haltung gegenüber der Sexualität und sexuellen Beziehungen. ..."

 

Durch schwierige persönliche Erlebnisse, würdelose Darstellungen in den Medien oder einfach "nur" Sprachlosigkeit sind viele Menschen verunsichert und können nur schwer eine erfüllende Sexualität leben.

"Es ist nie zu spät für guten Sex" schreibt die Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning in ihrem Buch "Make more Love", einem Aufklärungsbuch für Erwachsene. Eine erfüllende Sexualität gehört für die meisten Menschen zu einem glücklichen Leben dazu. Egal ob frisch verliebt oder in einer langjährigen Beziehung. Ob mit einem festen Partner oder nicht, ob heterosexuell oder homosexuell, jeder hat das Recht auf eine erfüllende Sexualität, die gut tut und glücklich macht.

Ziel einer Sexualberatung ist es, in geschütztem Rahmen die eigenen Fragen, Schwierigkeiten, Blockaden und Ängste anzusprechen, eine größere Sicherheit zu finden und mit Hilfe von Impulsen von Außen, neue Schritte gehen zu können. Es geht darum, alte Narben hinter sich zu lassen und eine immer positivere Haltung zu entwickeln ... ganz egal, wie Jeder für sich entscheidet, seine Sexualität zu leben.

Eine erfüllte Sexualität zu leben, führt zu mehr Lebenskraft und Ausstrahlung. Diese Kraft kann bewusst für das Erreichen von Zielen und Wünschen genutzt werden. Die Basis einer erfüllten Sexualität ist, dass Männer und Frauen ihre Eigenverantwortung dafür annehmen.

Berührung ist ein wichtiger Teil einer gesunden sexuellen Beziehung. Berührung ist ein menschliches Grundbedürfnis und ist heilsam für Körper, Geist und Seele. Berührungsarmut ist ein großes Thema, nicht nur bei Singles. Untersuchungen ergaben, dass sich Paare nur noch alle paar Tage umarmen, wenn überhaupt! Dabei sehnen sich Frauen wie Männer genau danach: Berührt und umarmt zu werden. Wie beim Orgasmus schüttet der Körper bei einer Umarmung Glückshormone aus, so dass der Mensch sich angenommen und wohl fühlt.


Nicht nur Heranwachsende haben Bedarf, mehr über Sex zu erfahren. (Für Jugendliche und Junge Erwachsene hat Ann-Marlene Henning das Buch "Make Love" geschrieben). Der Körper von Frauen und Männern verändert sich im Laufe eines Erwachsenenlebens und kann damit auch Veränderungen in der gewohnten Sexualität provozieren. Auch äußere Bedingungen wie z.B. Stress im Beruf, der Abschied vom strukturierten Arbeitsalltag, Schwierigkeiten in der Familie, usw. können Gewohntes durcheinanderbringen. Und damit verunsichern.

Doch obwohl überall und ständig über Sex geredet wird, gibt es viele Fragen und kaum Möglichkeiten für echte Gespräche. Es ist wichtig, mit Vorurteilen aufzuräumen, Mut und Neugier zu entwickeln, alte Verletzungen hinter sich zu lassen, neue Herausforderungen gelassen zu akzeptieren und sich, egal in welchem Alter, auf die Reise zu seiner eigenen Sexualität zu machen.